28. Jahreskongress SAP EAM 2024

Instandhaltungs- und Field Service Management in der digitalen Transformation

Juni 20 - 21, 2024

Berlin

 

Workshops am 19. Juni 2024

Zeitlicher Ablauf:

09.30 Beginn der Vormittags-Workshops

13.00 Ende der Vormittags-Workshops

13.00 gemeinsames Mittagessen

14.00 Beginn der Nachmittags-Workshops

17.30 Ende der Nachmittags-Workshops

Hinweis: Die Teilnehmerzahl ist im Interesse des Workshop-Charakters begrenzt

Workshop 1 (09.30-13.00 Uhr): Mit SAP Asset Performance Management zur optimalen Wartungsstrategie

Inhalt:
Ermöglichen Sie es Anlagenbesitzern, Werksleitern und Ingenieuren, Instandhaltungsstrategien zu optimieren, die Anlagenleistung zu messen und zu verbessern und Ihre Nachhaltigkeitsziele zu erreichen. Erfahren Sie, wie Sie mit SAP Asset Performance Management Ihre Anlagen logisch gruppieren und auf dieser Grundlage Risikoanalysen durchführen können. Diese helfen Ihnen, Strategien für das Anlagenmanagement zu entwickeln, um Ihre Anlagen so risikoarm wie möglich zu betreiben. Die Teilnehmenden lernen aus erster Hand die neusten Anwendungen direkt am System kennen. Offener Austausch zum Anlagenmanagement für die digitale Welt wie z.B.

Wie können Leistung, Kosten und Risiken erfolgreich gemanagt werden ? | Wie können Methoden wie RCM und FMEA helfen, die optimale Strategie zu definieren und vor allem auch umzusetzen? | Welche Vorteile können durch Integration genutzt werden?

Moderation:
Dirk Kempf, Chief Customer Officer Intelligent Asset Performance Management, SAP SE

Workshop 2 (09.30-13.00 Uhr): SAP S/4HANA als Basis für neue Asset Management Prozesse effektiv einsetzen

Inhalt:
In der schnelllebigen Zeit ist es für viele Anwender:innen wichtig, Daten in Echtzeit übermittelt zu bekommen und auswerten zu können. Sie werden dazu eingeladen, Ihre Erfahrungen und Erwartungen in einem interaktiven Workshop zu teilen und mehr zu SAP S/4HANA Best Practice-Lösungen für die Instandhaltung zu erfahren:

Wie können Sie Instandhaltung in Zukunft mit S/4HANA phasenbasiert realisieren? | Wie können Checklisten-basierte Prüfprozesse integriert werden? | Wie können die Anwendungen durch eine mobile Lösung wie den SAP Service & Asset Manager und Field Service Management ergänzt werden?

Moderation:
Kristina Filatova, Senior Consultant, Evora IT Solutions GmbH

Workshop 3 (14.00-17.30 Uhr): SAP Instandhaltung einfach und mobil nutzen

Inhalt:
Viele Anwender:innen kritisieren die unübersichtlichen Masken und die benutzerunfreundliche Nutzung von SAP Instandhaltung. Der Workshop behandelt die Möglichkeiten, wie Sie auch ohne die Nutzung von Fiori Apps oder dem SAP GUI auf dem Desktop schnell und einfach mit SAP PM arbeiten können. Welche Funktionen ergänzt werden könnten und wie auch der Techniker mobil und effizient mit dem System arbeiten kann.

Wie sollte eine einfache Oberfläche aussehen? | Kann eine Personaleinsatzplanung integriert werden? | Kontrollierte Wartungsplanung | Rundgänge und einfache Prüfungen | Digitale Checklisten | Optimierte Rückmeldung inkl. Meldungs- und Auftragserfassung | Erstellen von eigenen Bauplänen mit Einbindung von technischen Objekten

Die Teilnehmenden des Workshops können interaktiv mit Ihren Smartphones/Tablets bzw. Laptops die einfache und mobile Nutzung von SAP PM selbst ausprobieren.

Moderation:
Jörg Wahlen, Senior Manager SAP PM/EAM; Frank Ostwald, Head of Sales/Marketing, argvis; GmbH

Workshop 4 (14.00-17.30 Uhr): Instandhaltungsabwicklung mit S/4HANA und Fiori

Inhalt:
Mit dem Wechsel von SAP ERP auf SAP S/4HANA ergeben sich neue Möglichkeiten, Instandhaltungsprozesse in SAP abzuwickeln. SAP bietet in SAP S/4 HANA einen neu gestalteten Referenzprozess an, den wir im Rahmen unseres interaktiven Workshops anhand eines Praxisbeispiels zeigen werden. Im Hinblick auf die Benutzeroberflächen konzentrieren wir uns im Workshop auf SAP Fiori. Wir zeigen Ihnen sowohl die neuen SAP Standard Apps als auch unser Farfalle Add-On mit ergänzenden Funktionen für die Ressourcenplanung und die mobile Auftragsbearbeitung. Die verschiedenen Aspekte wie Meldungserfassung sowie der Umgang mit Material, Arbeitszeit und technischen Informationen werden dabei beleuchtet. Gerne möchten wir gemeinsam mit Ihnen herausfinden, wie
der Instandhaltungszyklus mit S/4 in Ihrem Unternehmen besser gestaltet werden kann.

Moderation:
Michael Wessendorf, Geschäftsführer und Kerstin Troschke, SAP-Beraterin, beide Wessendorf Software + Consulting GmbH